Geschichte

Meilensteine im Leben einer Akademie

 

1960                                  

Gründung der ÖDK Lehrwerkstätte (heutige Verbund Austrian Thermal Power) am Standort St. Andrä im Lavanttal

 

bis 2002

Ausbildung von rund 1000 Lehrlingen in den Berufsbildern Elektrotechnik und Maschinenbautechnik für den Eigenbedarf

 

2002

Übernahme des gesamten Areals inkl. Personal und Infrastruktur; Gründung der Elmont Akademie

 

2003

Namhafte Industriebetriebe treten dem zwischenbetrieblichen Ausbildungsverbund der Akademie bei

 

2004

Zertifizierung nach BAG § 30 - Berechtigung zur überbetrieblichen Ausbildung von Lehrlingen in 16 verschiedenen Berufsbildern

 

2005

Start der Kooperation zwischen BFI, AMS, Land Kärnten und der Akademie: erstmals werden arbeitslose Jugendliche überbetrieblich ausgebildet

 

2007

Übernahme der Elmont Akademie und Gründung der jetzigen Technischen Akademie durch langjährige Mitarbeiter und Ausbilder

 

2009

Ausbau der Technischen Akademie mit neuem Outfit, Vergrößerung der  Ausbildungsfläche um 670 Quadratmeter, Anschaffung modernster Maschinen

 

2010

Zubau Blechbearbeitungshalle mit 180t Abkantpresse und Schlagschere, Roboterausbildung mit Mitsubishi Roboter 

 

 2013

 

 Bau einer neuen Halle mit 3,2 to Kran
(Plasmaschneidanlage, Kunstwerkstätte, Speiseraum, Büro und Sanitärbereich)

 2015

 

 Vergrößerung der Halle um 160 m² (insgesamt ca. 500 m² Fläche)

 Anschaffung einer CNC - 5-Achsen - Maschine

 

  2017

 Anschaffung einer Mini-Produktionsanlage für die

„Industrie 4.0“-Ausbildung