Wettbewerbsvorteile

Top Potenzial für Unternehmen

Die Schwerpunktsetzung der zwischen- und überbetrieblichen Ausbildung in der Technischen Akademie liegt - in Übereinstimmung mit den regionalen Stärkefeldern - im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automatisierungstechnik.
Die zwischenbetriebliche Ausbildung in der Akademie sieht neben der Vermittlung von Fachkompetenz  auch die Persönlichkeitsbildung und Fremdsprachenunterricht vor. Damit wird den Jugentlichen eine optimale Basis für einen erfolgreichen Berufseinstieg oder eine weiterführende Ausbildung (Stichwort: “Karriere über eine Lehre”) geschaffen. Und den Partnern im Ausbildungsverbund wird durch die hochqualifizierte und punktgenau auf ihre Anforderungen abgestimmte Ausbildung mit der Lehrabschlussprüfung ein bestausgebildeter Facharbeiter übergeben, der sofort produktiv für den Betrieb einsetzbar ist.

Innerhalb des Ausbildungsverbundes der Technischen Akademie ist es auch kleinen, hochspezialisierten Betrieben, die selbst nicht das gesamte Berufsbild abdecken können, möglich, Lehrlinge für ihre Zwecke auszubilden. Dafür werden Teile des Berufsbildes oder die gesamte Grundausbilduung an die Akademie ausgelagert. Darüber hinaus kann in der überbetrieblichen Ausbildung der Technischen Akademie die Ausbildung von High-Tech-Berufen, welche aufgrund höchster Spezialisierung und Anforderung nicht im Unternehmen ausgebildet werden können, erfolgen.

Lehrlingsausbildung zahlt sich aus

Damit das Ziel der beruflichen Ausbildung bestmöglich erreicht werden kann, bedarf es nicht nur der Vermittlung notwendiger Fertigkeiten und Kenntnisse für die Ausübung eines Berufes, sondern auch eine gute Allgemeinbildung und der Förderung von Persönlichkeit und Verantwortungsbewusstsein. 
Zur Förderung von ausbildungsbereiten Unternehmen entstand ein dritter Ausbildungsort - das duale System wurde zu einem trialen. 
Der Vorteil dieses Systems liegt - ähnlich wie beim einfachen dualen System - in der gegenseitigen Ergänzung von betrieblicher (praktischer) und schulischer (theoretischer/allgemeiner) Ausbildung. Dadurch wird der Lehrling auf das spätere Berufsleben vorbereitet und der Staat bei seiner Aufgabe, einen hohen Bildungsstand der Bevölkerung zu gewährleisten, entlastet (nicht entbunden). 

Durch die Nutzung eines solchen trialen Systems erwächst den ausbildenden Betrieben ein wichtiger zusätzlicher Vorteil: 

Sie können sich vermehrt ihren eigentlichen Kernkompetenzen widmen und haben - durch die Auslagerung ihrer Lehrlingsausbildung an die Technische Akademie - die Gewissheit, ihren zukünftigen Facharbeitern eine ganzheitliche Berufsausbildung zu bieten, die sowohl Fachkompetenzen und Persönlichkeitsbildung inkludiert, sondern auch Medhoden- und Sprachwissen vermittelt.

berufsbilder

lehrling

kontakt